emu5.de

Damals war es Triathlon. Heute ist es Emu5.de
Aktuelle Zeit: 25 Sep 2021 16:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3726 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 243, 244, 245, 246, 247, 248, 249  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 14 Mai 2021 15:51 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
Doppelpost:

It´s not the end until the end

Wenn ich eines in den letzten Jahren gelernt habe, dann, dass man zwar nicht alles erreichen kann, aber man auch keinesfalls zu früh aufgeben sollte :linus .
Sofort nach dem Urschrei im einsamen Tal, ticken meine Gehirnzellen, suchen nach Lösungen. Quasi den Zug zu umgehen :censored .
Mir fehlen noch 67 km. Für 14 Uhr sind zwar Regenschauer angesagt, doch vielleicht auf die Rolle?
Lust dazu habe ich zwar überhaupt keine, nicht im Geringsten, doch was bleibt mir übrig, wenn ich nicht aufgeben will. Zeit habe ich dank dem frühen Start immer noch.

Daheim angekommen, ziehe ich mich um, steige auf die Rolle, starte euphorisch, Ü35er Schnitt Also megadämlich :toblerone .
5 Minuten, dann bin ich wieder in der Realität. Die Beine megaschwer, die Lust vollkommen verflogen, nicht besser, dass draußen immer noch schönster Sonnenschein herrscht.
Ich erinnere mich, warum ich längeres Rollenfahren hasse. Locker rollen, ok, aber wenn ich Distanz machen will, muss ich treten. Mit Kraft und permanent.
Jetzt bekomme ich richtig den Frust :nono . Ich komme kaum voran, kann aber auch nicht, wie draußen, es zwischendurch einfach einmal rollen lassen.
Ganz langsam erhöht sich die Distanz um je 100m. Und so viel noch. Ich habe noch nicht einmal 10 km gepackt, schwitze trotz offenem Fenster wie blöd. Genau so fühlte ich mich in letzter Zeit. Erschlagen von den Umständen, niedergedrückt. Ich will und kann doch nicht.
Mir wird es zu viel. ich packe es nicht mehr. Ich gebe auf. Mein Kopf resigniert :dead .
Schluß aus. Nur die Beine wollen nicht hören. Sie ächzen, murren, meckern, aber sie treten weiter. Der Rest muss mit. Ich wechsle von meinen Laufschuhen in echte Radschuhe mit Klickpedalen, macht aber auch keinen Unterschied mehr. Platter als platt geht nicht :keko .
Auf einmal überkommt mich der ganze Frust, der Ärger, der Druck. Ich sauge ganz tief die Luft, den Frust in meinen Bauch, spanne meinen Oberkörper und Arme bewusst kräftig an, zornig. Nein, ich gebe nicht auf. Dann lasse ich druckvoll den Frust aus meinen Lungen entweichen. Mehrmals besonders kräftig, selbstbestimmt :yo: .
Der Frust wandelt sich in neue Energie. Nicht für meine Beine, die sind platt, aber für meinen Willen. Ich ziehe es jetzt durch. Aus und basta :yo:
Nach 2.20 Stunden sind die 67 km gepackt. Ohne die Pausenzeiten komme ich sogar doch noch auf 180 km in 7.33 Stunden. Den morgigen Tag blende ich aus. Für heute reicht es mir :censored .

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 14 Mai 2021 16:33 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
Doppelpost:

Risiko

Um 12.30 ist Deadline, dann wären die 44 Stunden überschritten. Normalerweise schon machbar, aber mit Matschbeinen und als ob ein einfacher Marathon nicht reichen würde, heute will ich eine Wendepunktstrecke laufen, als Symbol.
21,1 km am Neckar entlang nach Norden, dann umdrehen und wieder zurück. Hört sich einfach an, aber ohne Auto als Zwischendepot oder fremde Hilfe, muss ich meine Verpflegung selbst transportieren. 4 Gels und einen Trinkbecher müssen reichen, mehr Ballast vertrage ich heute nicht. Bei km 14 und 28 hätte ich an einem Friedhof eine Möglichkeit zum Wasser trinken.
Um 5.20 Uhr starte ich, sonst könnte es knapp werde mit dem Zeitziel, da ich irgendwann mit einem längeren Wandertag rechne. Die Laufform ist im Gegensatz zu den anderen Disziplinen noch arg bescheiden und vernachlässigt. Ich kann hier nur mit meiner Erfahrung punkten.
Ich trabe schwer, aber die Landschaft ist einfach phantatisch, die Burgen romantisch, die Gefühle voller positiver Gedanken.
Natürlich bin ich extrem langsam, doch ich komme voran.
Die Wende mitten im Wald naht. Einerseits erleichtert, doch seltsamerweise würde ich sogar gerne noch weiter traben. Die Probleme hinter mir lassen. Sie können mich beim Laufen nicht einholen . Und doch freue ich mich auch auf die Wende, auf Herzblatt, eine warme Dusche, ein gutes Essen, ein Bett zum Ruhen und Träumen. Mental neu gestärkt, kann ich den alten Problemen dann wieder die Stirn bieten :yo:

Kurz nach dem Wendepunkt überholt mich eine junge Läuferin. Wir grüßen uns freundlich. Ich stelle mir vor, was sie über mich denkt. Ein älterer Läufer, nicht schnell, wohl nicht so fit und durchtrainiert, vielleicht ein Anfänger? Ich muss schmunzeln :blue und trabe weiter. Immer wieder 2 km weiter, überliste meinen inneren Schweinehund.
Bei km 28 habe ich ein richtiges Tief, platt :dead
Letzte Chance, ich schalte mein Smartphone an, lasse Musik laufen. Um mich herum ist eh keiner. Es motiviert, ebenso die Gels und das Wasser.
Ich beschleunige, sogar deutlich :yo: . Jetzt könnte man es fast laufen nennen :censored .
Ich ziehe es durch, deutlich schnellere zweite Hälfte, gesamt 5.11 Std. für den Marathon.
Ich bin doch wieder im Ziel, nicht fehlerfrei, gar nicht, mit vielen Holpereien und doch wieder gefinisht :win
It`s not the end until the end.

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 14 Mai 2021 17:12 
Offline
Die Emu-Maus
Benutzeravatar

Registriert: 14 Jun 2010 08:56
Beiträge: 8741
Wohnort: Mainspitze
Ob ich wohl je wieder so weit und schnell laufen werde, wie das, was du für schweres traben im Training hälst? :censored


Dein Plattfuß wäre eine gute Gelegenheit zum Schlauch wechseln gewesen ;) ... kein echter Zeitdruck und auch noch ohne große Sauerei, weil Vorderrad und kein Regen ;)

Dir weiterhin Happy Training! :tomtiger

_________________
Leidenschaft meistert jede Krise. Est-ce qu'il sont fous, les français?
aktuell 2019: Lauf nach Mainz und zu den Wikingern
und was davor geschah... runningmaus 2012: Kopf hoch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 14 Mai 2021 17:57 
Offline
Zu-blöd-zum-Schwimmen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2009 19:45
Beiträge: 4307
Super Kampfgeist, Matthias!!!

Ich freu mich, dich in Roth zu sehen! :win :kuss

_________________
Innez eigener Freufaden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 24 Mai 2021 14:30 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
runningmaus hat geschrieben:
Ob ich wohl je wieder so weit und schnell laufen werde, wie das, was du für schweres traben im Training hälst? :censored
Dein Plattfuß wäre eine gute Gelegenheit zum Schlauch wechseln gewesen ;) ... kein echter Zeitdruck und auch noch ohne große Sauerei, weil Vorderrad und kein Regen ;)
Dir weiterhin Happy Training! :tomtiger


Vielen Dank. :kuss
Schlauchwechseln ist eine große Schwäche bei mir. Unterwegs würde das schief gehen. Wenn ich mich zu sehr unter Druck gesetzt fühle, blockieren meine Nerven durch die MS. Echt doof. Daheim hat es zwar lange gedauert, hat aber immerhin geklappt.

innez hat geschrieben:
Super Kampfgeist, Matthias!!!

Ich freu mich, dich in Roth zu sehen! :win :kuss


Wäre super :kuss . Noch hoffe ich, auch wenn..

Doppelpost:

It`s time to say goodbye


DNS Challenge Roth? So dachte ich des öfteren die letzten Tage. Zu unwahrscheinlich und vielleicht auch nicht mehr passend. Warum?
Am Samstag radelte ich, während Herzblatt auf einem 40 km Marsch unterwegs war, müde und ambitionslos rund 55 km ganz locker am Neckar entlang. Mit meinem quasi pannensicheren 15 kg uralten MTB. Es war schön zwischendurch immer wieder mal inne zu halten und zu pausieren. Die letzten Wochen kosteten Kraft, Nerven und Energie :eins .
Am Sonntagmorgen startete ich dann mit meinem leichten Canyon-Fitnessbike, das auch für Roth geplant wäre. Diesmal auf eigentlich schnellen Bundesstrassen am Neckar entlang.
Es ist noch sehr kalt, düster und böig. Kein idealer Versuch zum Testen, aber wer weiß wie das Wetter in Roth wird? Sicher fühlte ich mich dank geradem Lenker, die automatische Schaltung super, Beschleunigen ebenfalls top :daumen .

Nur ohne permanentes kräftiges Treten komme ich kaum voran. Gegenwind? Nach 20 km drehe ich um, ich mag nicht mehr. Doch weit gefehlt, kein Rückenwind :toblerone . Ein 28er Schnitt nicht machbar, nicht einmal dauerhaft ein 26er. Auch wenn wenig Verkehr ist, nerven die flott vorbeifahrenden Autos. Nein, so macht das keinen Spaß :nono
Ich weiche nach nach 40 km und 1.35 Stunden auf meine Radwege aus.
Wie ein Symbol kommt die Sonne, es hellt auf, wird wärmer. Ich rolle jetzt zwar noch langsamer, aber nun macht es wieder Spaß. Ich kann abschalten. Nervig nur, dass zweimal Glasspiltter auf dem Weg liegen. Ich werde zornig, Radwege als Abfallhaufen scheinen für viele üblich zu sein :keko .
Diesmal scheine ich die Hindernisse rechtzeitig gesehen zu haben, keine Panne. Zufriedenes Finish nach weiteren 65 km im 22,5er Schnitt, für Radwege ok.

Heute noch einmal. Es ist sogar kälter, aber nicht so windig. Nichts los, bei mir aber auch nicht. Wende nach lahmen 45 km in 1.51 Std. Flotte, engagierte 10 km mit leichter Abfahrt, später geplatzt, trotz konzentrierter Flüssigkeit bekomme ich ein Zuckerloch. Ich bin völlig platt und wieder von den Autos genervt :dead
Ein Riegel rettet mich, die Motivation ist aber völlig weg. So wird Roth nichts.
Soll ich Triathlon sein lassen und mich auf andere Aktionen konzentrieren? Die sonstige Mixtur aus Rudern, Radeln auf Radwegen und Laufen macht dafür unheimlich Spaß.
Ich bin ja heilfroh, dass dies immer noch ab und zu klappt. Vielleicht muss ich akzeptieren, dass mit höherem Tempo irgendwann das aufrechte Fahren im Wind zu sehr bremst und mein früheres Cervelo selbst mit Oberlenkergriff deutlich schneller rollte als ein Fitnessrad. Zurück in 1.49 Std. Danach trotzdem zufrieden ausgeruht.
Mal sehen :chris76 .
Nachdenkliche Grüße.

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 26 Mai 2021 10:11 
Offline
Zu-blöd-zum-Schwimmen-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 27 Jan 2009 19:45
Beiträge: 4307
FMMT hat geschrieben:
Soll ich Triathlon sein lassen und mich auf andere Aktionen konzentrieren? Die sonstige Mixtur aus Rudern, Radeln auf Radwegen und Laufen macht dafür unheimlich Spaß.

Dann mach halt „die sonstige Mixtur“!
Auch von dieser erhältst / steigerst du deine Form! :kuss
Und es macht dir mehr Freude!

Das ist das einzige, was zählt!!

Was dann am Ende in Roth dabei herauskommt - wer weiß? Lass es auf einen Versuch ankommen!

Aber nimm den verdammten Druck raus!

(PS: Ich bin mir durchaus im Klaren, dass Training für eine LD, noch dazu für Roth, kein Spaziergang ist. Ich verneige mich vor jedem einzelnen, der soviel Zeit und Kraft in dieses Project steckt! Und bei dir - Matthias - ist es ja noch viel mehr! Aber du musst niemandem mehr etwas beweisen! Du bist der härteste Kämpfer, den ich kenne! Umso wichtiger, dass du dich mental nicht so stresst. Für ein Ereignis, das doch so ein Highlight für dich und uns ist. Jedes Jahr.) :gut

_________________
Innez eigener Freufaden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 27 Mai 2021 08:43 
Offline
Oranje-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 06 Dez 2004 12:00
Beiträge: 9895
Wohnort: Ca. 300km von Noordwijk entfernt
FMMT hat geschrieben:
Mal sehen :chris76 .

Genau!
Während einer LD Vorbereitung gibt es immer Ups and Downs...zu Deinen "normalen" Ups and Downs.
Du hast genug Erfahrung. Du wirst schon rechtzeitig merken, was funktioniert und ob es funktioniert.
Drücke die Daumen :daumen

_________________
'Oranje-supporter lijdt in stilte en haalt nog een biertje


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 30 Mai 2021 14:05 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
innez hat geschrieben:
FMMT hat geschrieben:
Soll ich Triathlon sein lassen und mich auf andere Aktionen konzentrieren? Die sonstige Mixtur aus Rudern, Radeln auf Radwegen und Laufen macht dafür unheimlich Spaß.

Dann mach halt „die sonstige Mixtur“!
Auch von dieser erhältst / steigerst du deine Form! :kuss
Und es macht dir mehr Freude!

Das ist das einzige, was zählt!!

Was dann am Ende in Roth dabei herauskommt - wer weiß? Lass es auf einen Versuch ankommen!

Aber nimm den verdammten Druck raus!

(PS: Ich bin mir durchaus im Klaren, dass Training für eine LD, noch dazu für Roth, kein Spaziergang ist. Ich verneige mich vor jedem einzelnen, der soviel Zeit und Kraft in dieses Project steckt! Und bei dir - Matthias - ist es ja noch viel mehr! Aber du musst niemandem mehr etwas beweisen! Du bist der härteste Kämpfer, den ich kenne! Umso wichtiger, dass du dich mental nicht so stresst. Für ein Ereignis, das doch so ein Highlight für dich und uns ist. Jedes Jahr.) :gut


Das hast Du ganz toll geschrieben :kuss . Stimmt vollkommen :daumen

Nils hat geschrieben:
FMMT hat geschrieben:
Mal sehen :chris76 .

Genau!
Während einer LD Vorbereitung gibt es immer Ups and Downs...zu Deinen "normalen" Ups and Downs.
Du hast genug Erfahrung. Du wirst schon rechtzeitig merken, was funktioniert und ob es funktioniert.
Drücke die Daumen :daumen


Vielen Dank, auch Du hast vollkommen Recht :daumen

Doppelpost:

Regelbrecher

Letzte Woche vergass ich vor lauter Trübsal ganz zu erwähnen, dass ich mich beim Radeln auf der Bundesstrasse konzentrieren musste, keine Doppelbilder zu sehen. Ein altes, fast schon vergessenes, Phänomen. Vermutlich war ich nicht mehr gewöhnt, dass neben mir schnelle Autos fahren. Dann haben meine Reflexe anfangs Schwierigkeiten, sich anzupassen. Zum Glück war dies heute kein Thema mehr.
Ebenso hatte ich lange Zeit starke Beschwerden im unteren hinteren Rücken, Folge der für mich ungewohnt tiefen Position.
Dank der lieben Unterstützung und den tollen Hinweisen aus dem Forum ist bei mir letztlich doch der Groschen gefallen. Brother FMMT :lachen

Genauer. Vor einigen Jahren überholte ich in Roth auf dem Rad die bewundernswerte "Sister Madonna". Ich aufrecht wie fast immer, sie nahezu perfekt liegend in Aeroposition. Die damals 83-jährige hatte naturgemäß einfach nicht mehr so viel Kraft.
Klar ist, wenn man ganz vorne mitspielen will, muss beides passen. Weiter hinten ist es oft ein Austarieren, ein Spiel der Kompromisse. Aero nützt nichts, wenn die Kraft nicht ankommt :linus .
Deswegen und aufgrund der unbequemen Position senkte ich meinen Sattel um satte 15 mm. Jetzt und mit der gerade gerichteten vorderen Bremsscheibe passt es mir deutlich besser :bse

Praxistest. Gestern mit dem Canyon. Start um 5.30 auf Neckar- und Jagsttalradwege. Freie Fahrt. Laune wieder top. Es läuft, macht Spaß. Am Ende 120 km in 4.50 Stunden (hin 2.30, zurück 2.20), knapp 25er Schnitt, Radstrecken-Rekord :win .
Heute noch 90 km auf Bundestrassen. Morgens noch schön frei. Zwar merke ich muskulär die gestrige Tour, aber auch jetzt rollt es ordentlich, zwischendurch sogar richtig flott (relativ :pfeif ). Gegen den Wind ist es arg herb, an schwierigere 180 km in Roth mit deutlich mehr Höhenmetern ist noch nicht zu denken. Hin im 25,3er Schnitt, heimwärts mit 27,6.
Es bleibt äußerst herausfordernd und sehr spannend :chris76 , aber es gibt erste Hoffnungsschimmer.
Allen ebenso ein Zeichen der Zuversicht.

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 31 Mai 2021 08:07 
Offline
Die Emu-Maus
Benutzeravatar

Registriert: 14 Jun 2010 08:56
Beiträge: 8741
Wohnort: Mainspitze
Das ist doch bereits ein richtig gutes Tempo!
Wenn dir dieses bereits jetzt alleine im öffentlichen Straßenverkehr über Stunden gelingt.... ,
Dann sieht es doch gut aus, dass du dann in gut drei Monaten trainiert und ausgeruht und motiviert dann auf gesperrter Straße noch eine Ecke flotter rollst :)

Keep on Rolling, fmmt! :tomtiger

_________________
Leidenschaft meistert jede Krise. Est-ce qu'il sont fous, les français?
aktuell 2019: Lauf nach Mainz und zu den Wikingern
und was davor geschah... runningmaus 2012: Kopf hoch!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 03 Jun 2021 16:56 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
runningmaus hat geschrieben:
Das ist doch bereits ein richtig gutes Tempo!
Wenn dir dieses bereits jetzt alleine im öffentlichen Straßenverkehr über Stunden gelingt.... ,
Dann sieht es doch gut aus, dass du dann in gut drei Monaten trainiert und ausgeruht und motiviert dann auf gesperrter Straße noch eine Ecke flotter rollst :)

Keep on Rolling, fmmt! :tomtiger


Vielen Dank :kuss

Doppelpost:

Impfung

Ich versuche mit aller Macht mein Bein zu bewegen. Ich schaffe es einfach nicht. Auch das Hochziehen mit den Armen will mir nicht gelingen. Der Hügel vor mir, für mich ein Berg, ist doch nur einen Meter hoch. Das ist normalerweise überhaupt kein Problem. Ich strenge mich mit aller Macht an, konzentiere mich auf meine Muskeln. Sie wollen nicht gehorchen. Doch jetzt. Ganz, ganz langsam, mit enormer Anspannung kann ich mich aufrichten. Herzblatt nähern.

Schweißgebadet wache ich auf. Ein Traum. Zum Glück. Trotzdem bin ich erst einmal ziemlich geplättet. Vielleicht war dies einfach nur ein Symbol für die nervenaufreibenden letzten Wochen :dead .

Ich frühstücke, tanke Energie, atme tief durch. Heute ist bei uns in BW Feiertag, bestes Wetter und freie Straßen. Dies kann ich nicht gänzlich ungenützt verstreichen lassen, auch wenn nachmittags Herzblatt und ich gemeinsam unsere zweite Impfung erhalten sollen.
Um 6.30 starte ich gut gelaunt mit dem Canyon. Diesmal in WK-Kleidung. Engagiert, aber die wichtigste Vorgabe heute ist, wegen der Impfung, sicherheitshalber nicht über die GA1-Grenze zu geraten :keko . Auch wenn ich bisher nichts Negatives über Sport vor der Impfung gelesen habe.
Es läuft nahezu ideal. Beste Bedingungen, kaum Wind, kaum Autos. Endlich macht auch das Fahren auf der Straße wieder Spaß. Schließlich wohne ich in einer Gegend, wo andere ihren Urlaub genießen. Noch so ein Privileg :chris76 .
Am Ende komme ich auf 3.15 Stunden für 90 km, ein 27,6er km/h Schnitt. Passt einwandfrei :win , auch wenn 180 km mit mehr Höhenmetern und vermutlich nicht ganz so idealem Wetter noch eine ganz andere Hausnummer werden.

Die Impfung mit Biontec klappte perfekt. Sehr gut organisiert :daumen .

Drückt uns die Daumen, dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten :censored .
Sicherheitshalber gehe ich morgen ins Home-Office.

Allen entspannte Träume :tomtiger .

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 06 Jun 2021 14:56 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
Doppelpost:

In der darauffolgenden Nacht hatte ich kaum geschlafen, zwischendurch hohen Puls und fühlte mich wie erschlagen.
Also eigentlich ohne besonderen Nebenwirkungen außer leichten Oberarmschmerzen :censored .
Das Beschriebene ist in meinem Alter wohl ab und an normal :chris76 .

Am nächsten Tag war ich im Home-Office arbeiten und kam sogar gut voran. Abends kurz leichte Seniorengymnastik, dann erholsam geschlafen. Den Oberarm rieb ich gut mit einer kühlenden Salbe ein, war lang nicht so herb wie beim ersten Mal.

Am zweiten Tag fühlte ich mich wieder nahezu fit. Lockere 85 km, wohlweisslich mit dem ungeputzten MTB. Erwartungsgemäß wurden wir zwischendurch leicht geduscht. Hinterher war mein Rad noch genauso dreckig wie zuvor, ich dann allerdings auch :pfeif .
Sonst gab es keine Probleme.
Heute noch 20 km in 2.14 Stunden getrabt, gemütlich im zwischenzeitlichen Nieselregen. Die Mittagspause danach genoß ich sehr ausgiebig.
Allen einen erholsamen Sonntag.

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 13 Jun 2021 16:24 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
Doppelpost:

Impfdoping

oder doch Adrenalin? Jedenfalls merkte ich bei der zweiten Impfung tatsächlich keine nennenswerten Nachwirkungen. Zumindest keine, die man nicht ebenso zu den üblichen Beschwerden in meinem Alter zählen könnte :pfeif .
Dafür baute sich außersportlich mein Adrenalinspiegel im Laufe der Woche kontinuierlich auf, wenngleich es letztlich durchaus gut lief. Sport fiel dafür besonders am Donnerstag und Freitag weitgehend flach. Wieder einmal erzwungenes Tapering, also beste Gelegenheit, um es am Samstag richtig krachen zu lassen. Feuer frei :yo:
Start mit dem Canyon Fitnessbike und im Wettkampf-Outfit um 5.15. Ab diesem Zeitpunkt war es weitgehend hell. Nahezu keine Autos, Ampeln noch aus. Wetter ideal. Später sollte es noch sonnig werden. Es läuft gut. Zuerst am Neckar entlang, später dann in verschiedene leicht hügelige Seitentäler des Odenwalds. Romantisch, viel Natur, klasse Eindrücke, wie im Urlaub. 180 km sind geplant. Und die möglichst schnell.
Ich greife fast nur an den Innerbarends. Genau das Richtige für mich :daumen . Natürlich wäre ich mit einem Zeitfahrrad schneller, allerdings dann auch unsicherer unterwegs. So fühle ich mich stabil und gut gelaunt. Als Verpflegung habe ich einen Liter "Pampe", die ich vornehmlich erst auf der zweiten Hälfte einsetze. Einmal damit angefangen, ist es wichtig, die wohl teils kurzkettigere Energie dauernd nachzuführen. Die Zwischenzeiten sind durchaus ordentlich, schneller als erwartet :chris76 .
Spätere Ampeln oder kurze Pinkelpausen stoppe ich ab, wie in letzter Zeit auf der Strasse üblich.
Es wird sonnig und heiß, fast schon Roth-Feeling. Erstaunlicherweise kommt kein herber Einbruch. Nachwirkungen der Impfung? Leistungssteigernd? Falls ja, bräuchte man sich unter Triathleten keine Sorgen um Impffreiwillige machen :lachen
Nach 6.37 Stunden (netto) bin ich wieder daheim :win , brutto geschätzt ca. 15 Minuten mehr. Mit dem 27,1er Schnitt bin ich vollkommen zufrieden, zumal ich mit dem Canyon noch nicht annährend so lange unterwegs war.
Lediglich mein Rücken passt danach besser zur AK 80 :keko
Heute ließ ich noch deutlich lockere (unteres GA1) 100 km mit dem Cube auf Radwegen folgen. In 4.26 Stunden ebenso sehr tauglich für meine Verhältnisse.

Allen einen gleichfalls gelungenen Sonntag :tomtiger
__________________

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 14 Jun 2021 10:00 
Offline
Oranje-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 06 Dez 2004 12:00
Beiträge: 9895
Wohnort: Ca. 300km von Noordwijk entfernt
Also alles "im Lack" :daumen

Roth kann kommen :cheer

_________________
'Oranje-supporter lijdt in stilte en haalt nog een biertje


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 19 Jun 2021 13:57 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
Nils hat geschrieben:
Also alles "im Lack" :daumen

Roth kann kommen :cheer


Vielen Dank :daumen , aber es wartet schon noch einige Arbeit und vielleicht auch Peinlichkeit :censored

Doppelpost:

In der Hitze der Leidenschaften

Seit gestern habe ich meinen Impfstatus vollständig. 14 Tage sind seit der zweiten Impfung vorbei. Ich gönnte mir einige freie Stunden für Frisör, Alt-Fahrradabgabe und Bücherei sowie heute als Zeichen der Hoffnung einen Tag Urlaub. Nach den vielen Wochen und Monaten der Einschränkungen, Stress und immer wieder traurigen Momenten will ich heute genießen. Frei sein, meinen Willen. Sinnvoll oder nicht, egal. Absolut nicht passend zur Wettervorhersage und vielen anderem, aber ich möchte nicht länger warten. Eine selbstorganisierte Mitteldistanz ist heute mein ambitioniertes Ziel. :chris76

Um 4.30 Uhr stehe ich auf, richte meine Wettkampfklamotten, frühstücke ausgiebig und fahre später 25 km mit dem Auto zum einzigen Freibad, das bereits um 7 Uhr öffnet.
Immerhin die erste Hoffnung, Autofahren verlernt man nicht so schnell. Mein erste Fahrt seit rund 9 Monaten, also quasi genauso lange her wie mein letztes Schwimmtraining :pfeif .

Start kurz nach 7. Ich beginne ambitioniert, versuche mich einzuordnen, abgetrennte Bahnen, aber ziemlich querbett durchmischt. Ich überhole Brust- und Rückenschwimmer. Vermutlich bin ich trotz meines fortgeschrittenen Alters aktuell der Jüngste im Wasser. Es ist richtig zäh. Mein Puls rast. Noch keine 4 Bahnen vorbei und ich bin schon am Limit :dead . Ich hatte ja eh keine allzu glorreichen Erwartungen, aber so schlimm hatte ich es mir doch nicht vorgestellt.
Wahnsinn, wie langsam die Bahn vergeht. Trotzdem bleibe ich dran, versuche mich zu zügeln, die Langsamkeit des klebrigen Elements zu akzeptieren :keko .
Es wird besser, aber dauert und dauert. Stur zähle ich meine Bahnen. 76 stehen an für 1,9 km.
Viel später komme ich zu doch noch zur Bergwende, 38 überstanden. Ich habe akzeptiert, dass es noch dauern wird. Überlege, ob ich mir es geben soll und die Zwischenzeit bei 40 Bahnen anzusehen. Vielleicht wird es arg frustrierend. Ich bin hin und her gerissen. Egal, meine Erwartungshaltung ist so niedrig, viel schlimmer kann es nicht kommen.
Ich stoppe und blicke auf die Uhr.
Ich bin entsetzt :oops: , so richtig und kurz danach so richtig erleichtert. 45 Minuten sehe ich. Wie abgrundtief peinlich :toblerone :toblerone :toblerone Ich war so fixiert auf die 25 Meter Becken, dass ich völlig verdrängte, dass das Freibad 50 Meter lang ist. Mann, Mann, wie dämlich :blush :blush Und doch freue ich mich, Schwimmen überstanden :bse , zwar 100 Meter zu weit, aber dies passt durchaus zu meinen Openwater-Erfahrungen. Da irre ich auch gerne hin und her.
Ich eile durch das Bad, gönne mir noch einen Toilettengang, ziehe lediglich meine Socken und Laufschuhe an, haste aus dem Bad, zum Auto, entnehme mein Canyon-Fitnessbike, ziehe den Helm über und beginne den Radpart nach rund 7 Minuten Wechselzeit.

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MS: Mein Sport, Mein Spaß, Meine Sehnsüchte
BeitragVerfasst: 19 Jun 2021 14:46 
Online
Schach-Emu
Benutzeravatar

Registriert: 08 Aug 2010 07:19
Beiträge: 6815
Doppelpost:

Zeit ist selten das Wichtigste, obwohl ich es heute durchaus sportlich nehme. Wettkampfpace :yo: , oberes GA1. Ich rolle weitgehend auf dem Jagsttalradweg, auch wenn Straßen schneller wären. Dafür ist es landschaftlich herrlich, schön zum Abschalten oder in Erinnerungen schwelgen. Zwar bremsen immer wieder holprige Abschnitte oder Ampeln und 2 Tragestellen, doch für meine Verhältnisse und die Strecke bin ich richtig flott. Rekordverdächtig :daumen . Allerdings ist es fühlbar warm und es wird noch einiges wärmer :oops: .
Als ich an einigen Rasensprengern vorbei fahre, hoffe ich auf eine Dusche. Leider vergebens. Warten will ich allerdings nicht. Dies wäre in Roth ebenso undenkbar.

Nur wenige andere Radfahrer sind auf der Strecke, ideal zum Gas geben. Glasscherben sehe ich heute keine, ein Glück. Ich möchte weder das Pannenspray noch meine Wechselkünste unter Stress testen. Dies wäre vermutlich die nächste Peinlichkeit
Zwischendurch tanke ich immer wieder von meiner konzentrierten Pampe nach. Echte Leistungseinbußen spüre ich nicht.
Die Route kenne ich bestens, es läuft. Ich greife häufig an den Innerbarends, passt.
Lediglich mein Rücken muss sich weiterhin erst noch an die etwas gebücktere Form gewöhnen.
Man muss heute fast schon denken. Leider kommt nach dem Radeln noch das Laufen :toblerone . Das sollte bei der Hitze ein Drama werden.
Immerhin kann ich mir zu Gute halten, Recht zu behalten :lachen

Nach 3.29 Stunden und einem 25.8er Bruttoschnitt sind die 90 km in für mich absoluter Streckenrekordzeit rum. Ich verstaue das Rad im Auto, trinke fast einen Liter verdünnte Pampe und Mineralwasser, trabe los. Mist, ich habe noch das Pannenspray im Trikot. Ich kehre um, schmeiße es ins Auto.
So weit, so gut, but now, let´s start the Holperei :pfeif

_________________
Für den Kuchen nach dem Sport :bse


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3726 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 243, 244, 245, 246, 247, 248, 249  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by php.BB © 2000, 2002, 2005, 2007 php.BB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de